Mantrailing

Was ist Mantrailing?

Beim Mantrailing wird eine Person anhand ihres Individualgeruchs vom Hund gesucht. Der Begriff stammt aus dem Englischen von "man" = Mensch und "trailing" = eine Spur verfolgen. Der Hund bekommt eine Geruchsprobe der zu suchenden Person (z. B. ein Kleidungsstück) und folgt der Geruchsspur, die die Person auf ihrem Weg hinterlassen hat. Der Hund wird dabei im Suchgeschirr und an einer 5 – 7 m langen Leine geführt.

Die Kunst beim Mantrailen liegt darin, die Körpersprache des Hundes verstehen zu lernen und so zu wissen, was der Hund einem gerade zeigt, z.Bsp. war die Person überhaupt hier? Wo hat sich die Person länger aufgehalten? Wo ist die Person in ein Auto oder einen Zug eingestiegen?

Was riecht der Hund?

Der Mensch verliert pro Minute etwa 40.000 Hautschuppen (ca. 16 pro Tag) - der Individualgeruch setzt sich u. a. aus chemischen und biologischen Abbauprodukten des menschlichen Körpers, wie Hormonen, Schweiß und Parfum zusammen. Während der Suche differenziert der Hund all die Gerüche, die er aufnimmt, d. h. er unterscheidet, welcher Spur er folgen muss, um die gesuchte Person zu finden. Hunde sind in der Lage, diesen Geruch auch noch viele Stunden und sogar Tage später auszumachen und zu verfolgen.

Für wen ist Mantrailing geeignet?

Diese Form der Nasenarbeit ist im Hobbybereich für jeden Hund geeignet. Hier steht die artgerechte Beschäftigung und der Spass mit dem Hund im Vordergrund! Es ist eine hervorragende Methode für alle 2- und 4-Beiner um die Beziehung Mensch-Hund zu festigen und zu intensivieren. Mit dem Training kann bereits im Welpenalter spielerisch begonnen werden.

Interessiert? Kontaktieren Sie mich. Ich freue mich auf Sie!